Zurück zur Hauptseite ...

INDEX


Allgemeines

Serviceintervallanzeige (KI)

Was soll gewartet werden

BMW Inspektionen (I+II)

Füllmengen 525i/iX

Reifenluftdrucktabelle

Räder & Reifen Freigaben

Spezialwerkzeug HAZET

Mein Lieblingswerkzeug PROXXON

Wissenwertes Wartung

LINKS

Die Wartung des E34

Hier wollen wir uns mit dem Wichtigsten unseres Lieblings beschäftigen ... der Wartung ... oder wie es im BMW-Jargon richtig heisst ... INSPEKTION I und II ... stellt sich einmal die Frage der Fragen ... WAS SOLL in welchen Zeitraum auch gewartet werden ... Oh Ja da gehen viele Meinungen auseinander ... aber seien wir ehrlich, gemacht gehört es ... ein Wartungsstau ist so ziemlich das Schlimmste was man dem alten Herren auch antun kann ... dem Specht freut das aber gar nicht ... aber dazu später ...

Ich besitze meinen 525i (M50B25) seit mehr als 17 Jahre und bin auch in Punkto Wartung immer gut gefahren ... klar eine ordentliche Wartung spielt immer eine Rolle ... bei mir ist es nur so, daß ich im Sommer hauptsächlich mit meinem Motorrad unterwegs bin ... also viele Kilometer bekommt er da nicht wirklich drauf ... trotzdem achte ich darauf, als wenn er mehr drauf bekommen würde ...

Diese Seite hat sich nun in Richtung der beiden Schwerpunkte entwickelt ... WAS SOLL GEWARTET WERDEN ... WISSENWERTES WARTUNG ... in dem ersteren beschäftigen wir uns um das Elementare, also Dinge wie "Ventilspiel einstellen" / "Zahnriemen ersetzen" / "diverse Filter, Öle und das Standard Kleinzeug" ... in dem zweiteren eher um das berühmte WWW (WIE/WANN/WAS) ... also so Sachen wie die ... Bremsanlage ... Batterie ... Hydrauliköle ... Kühlmittelfrostschutz ... Fahrzeugsstilllegung ... Ölspezifikationen ... Lack- und Unterbodenflächen ... Pflege der Tüschlößer und diverser Dichtungen ... und und und ...



ALLGEMEINES

Bis vor ca. 7 Jahren hatte ich alle Inspektionen immer bei BMW machen lassen ... über viele Jahre hat das auch wirklich immer sehr viel Geld gekostet ... das war allerdings nicht der Grund das ich nur noch teilweise die Inspektionen bei diesen durchführen lasse ... einer der Gründe ist der, daß bei den wenigen Kilometern die ich fahre, nicht all diese Füllstoffe in dem Fahrzeug altern lasse ... auch da ich vieles periodisch und oft nutzlos durchführe ... aber somit bin ich auch auf der "ausfallsicheren" Seite ... außerdem bastle ich gerne und weiss dadurch auch immer was sich in meinem Fahrzeug befindet ...

So fällt bei mir der Thermostat zum Beispiel alle 3 Jahre raus ... Zündkerzen kommen alle 2 Jahre ebenfalls raus ... sind zwar bei den M50 Motoren für eine Laufleistung von 50 000 KM angegeben ... kommen aber bei ca. 20000 bei mir raus ... BMW Freigaben für ... BOSCH F7 LDCR ... NGK BKR 6 EK ...

Der Luftfilter jährlich ... Dauerkühlflüssigkeit von BMW kommt jährlich im September rein ... der komplette Kühlmitteltausch (Motorablaßschraube) alle drei Jahre ... Wasserpumpe alle 5 Jahre ... die Heizventile ebenfalls alle 5 Jahre ... das Kühlsystem ist mir da wirklich wichtig, da ich aus verwöhnten "Standheizungsgründen" das Ausbleiben eines täglich aufgewärmten Autos einfach nnicht missen möchte ... daher liegt hier mein besonderes Augenmerk darauf ... vielleicht auch deshalb, da meine Kilometerlaufleistungen eher in der kalten Jahresezit zu finden ist ...

WARTUNG von 1995 bis Heute

Hier werde ich nun die laufenden Wartungen darstellen ... wie gesagt, eine gute Übersicht über die Teilehaltbarkeit nach Jahren und Laufleistung ...

Wartungen am 525i ab 1995
DATUM Tätigkeiten



Zum Seitenanfang ...



Serviceintervall-Anzeige



Grüne Felder
Je weniger aufleuchten, desto näher rückt die nächste Fahrzeugwartung ...

Gelbes Feld
In Verbindung mit ÖLSERVICE oder INSPECTION ... leuchtet ab Fälligkeit einer Wartung

Rotes Feld
Die Fälligkeit der Wartung ist überschritten ...

Uhrensymbol
In Verbindung mit INSPECTION ... zeigt den fälligen Bremsflüssigkeitswechseln an ... dieser ist alle 2 Jahre durchzuführen ...

Die Intervallanzeige wird über einen Mikroprozessor bedient ... dieser überwacht den Betriebszustand des Fahrzeuges .. die Intervallrythmen ergeben sich auch aus den verschiedenen Einsatzbedingungen ... dazu zählen:


Die Anzeige erlöscht grundsätzlich nach dem starten des Fahrzeuges ... diese wird bei einer durchgeführten Wartung durch den BMW Kundendienst zurückgesetzt ... das Wartungsintervall beginnt von vorne ... man muss sich nicht unbedingt nach diesem Anzeigenintervall richten, doch die vorgeschriebenen Wartungsintervalle sollten eingehalten werden ... und Ja, BMW hatte sich seinerzeit verpflichtet, daß alle Vetriebs- und Servicepartner auch für selbst durchgeführte Servicearbeiten, diese Serviceanzeige KOSTENLOS von ihnen rückzustellen ist ... zumindest ist das hier in Österreich kein Problem ...

Zum Seitenanfang ...



BMW Inspektionen I + II

Hier wollen wir uns einmal mit den werkseitigen BMW Vorschriften bei der INSPEKTION I und INSPEKTION II beschäftigen ... wie schon unter dem Abschnitt SERVICE-INTERVAL-ANZEIGE erwähnt, kommen hier die in der Tabelle angeführten Punkte zum tragen ...

Prüf- und Arbeitsvorschriften BMW FAHRZEUGS-INSPEKTION
INSPEKTION I - Arbeitsvorschriften Prüf- und Ersetzungsvorschriften



Zusätzlich zu der Fahrzeugsinspektion (INSPEKTION I) gibt es noch die Erweiterung der Werkstattvorschriften in Form der INSPEKTION II ... hier wird nach jeder erfolgten INSPEKTION I darauffolgend die erweiterte Fahrzeugsprüfung durchgeführt ... weiters wenn das Fahrzeug in der Laufleistung die in der Tabelle angeführten KM-Angaben erreicht haben:


Prüf- und Arbeitsvorschriften BMW Fahrzeugsinspektion II (JAHRESINSPEKTION)
INSPEKTION II - Arbeitsvorschriften Prüf- und Ersetzungsvorschriften

Zum Seitenanfang ...



Reifenluftdrucktabelle

Hier eine Kurzübersicht übder die Reifenluftdruck-Füllmengen der Vorder- und Hinterreifen je nach Beladungszustand ...

Hinweis: BMW 518i und 525td ... Bei Sommerreifen ist der Geschwindigkeits-Kennbuchstabe (H) statt (V) zulässig ...

Hinweis: Für alle ZR-Reifen sind auch Reifen mit dem Geschwindigkeits-Kennbuchstaben (W) bei gleicher Dimension ... mindestens gleichem "Load-Index (LI)" und gleichem freigegebenen Fabrikat zulässig ... Ausnahme: BMW 540i TOURING mit Bereifung 235/45 ZR 17 vorne ... 255/40 ZR 17 hinten ...

Reifenluftdruckstabelle Limo
Modell/Type Reifendimension Vorderachse Hinterachse Vorderachse (Gepäck) Hinterachse (Gepäck)
2,0 2,1 2,2 2,7
2,0 2,1 2,2 2,7
2,0 2,1 2,2 2,7
2,0 2,1 2,2 2,7
2,0 2,1 2,2 2,7
--- 2,1 --- 2,7
2,0 2,3 2,4 2,9
2,0 2,3 2,4 2,9
2,0 2,3 2,4 2,9
2,0 2,3 2,4 2,9
2,2 2,5 2,6 3,1
2,0 2,3 2,4 2,9
2,0 2,3 2,4 2,9
2,0 2,3 2,4 2,9
2,0 2,3 2,4 2,9
2,0 2,3 2,4 2,9
2,0 2,3 2,4 2,9
--- 2,3 --- 2,9
2,2 2,5 2,6 3,1
2,2 2,5 2,6 3,1
2,2 2,5 2,6 3,1
2,2 2,5 2,6 3,1
2,2 2,5 2,6 3,1
2,0 2,3 2,4 2,9
2,2 2,5 2,6 3,1

Zum Seitenanfang ...



RÄDER & REIFEN Freigabe

Freigegebene BMW Räder und Reifengrößen für Sommer und Winter ...

Hinweis: BMW 518i/Touring und 525td/Touring ... Bei Sommerreifen ist der Geschwindigkeits-Kennbuchstabe (H) statt (V) zulässig ...

Hinweis: Für alle ZR-Reifen sind auch Reifen mit dem Geschwindigkeits-Kennbuchstaben (W) bei gleicher Dimension ... mindestens gleichem "Load-Index (LI)" und gleichem freigegebenen Fabrikat zulässig ... Ausnahme: BMW 540i TOURING mit Bereifung 235/45 ZR 17 vorne ... 255/40 ZR 17 hinten ...

Hinweis: Reifen-/Rad-Angaben in den Fahrzeugpapieren beachten ... bei Verwendung von werkseitig freigegebenen abweichenden Größen ist ein Eintrag in die Fahrzeugpapiere erforderlich ...

Achtung: für den BMW 540i/Touring sind ausschließlich Leichtmetallräder freigegeben ...

WINTERREIFEN
Gleiche Reifen-/Rad-Kombinationen wie bei Sommerreifen ... Ausnahmen sind angeführt ... die Verwendung von "feingliedrigen BMW Schneeketten" auf Sommer- oder Winterreifen ist nur paarweise auf den Hinterrädern zulässig ... bei Montage die Sicherheitshinweise des Herstellers beachten ... für die Bereifung 235/45 17 vorne und 255/40 ZR 17 hinten ... gibt es keine Winterreifen und eine Montage von Schneeketten ist nicht möglich ...



Freigegebene BMW Räder und Reifengrößen für Sommer und Winter
Modell/Type Reifendimension Stahlrad (Felge) Leichtmetallrad Einpreß-Tiefe (ET) mm
6 ¹/² J x 15 H2 --- 6 J x 15 H2 2) --- 20
6 ¹/² J x 15 H2 7 J x 15 H2 20
7 J x 15 H2 7 J x 15 H2 20
--- 7 J x 16 H2 20
--- 390 x 180 TD 19
--- 8 J x 17 H2 20
--- 9 J x 17 H2 22
7 J x 15 H2 7 J x 15 H2 4) 20
7 J x 15 H2 7 J x 15 H2 4) 20
--- 7 J x 16 H2 20
--- 390 x 180 TD 19
--- 8 J x 17 H2 20
--- 9 J x 17 H2 22
7 ¹/² x 16 H2 7 ¹/² x 16 H2 54
6 ¹/² x 15 H2 5) 7 J x 15 H2 4) 20
--- 7 J x 15 H2 4) 20
6 ¹/² x 15 H2 5) --- 7 J x 15 H2 7 J x 15 H2 4) 20
--- 7 J x 16 H2 4) 20
--- 390 x 180 TD 19
--- 8 J x 17 H2 20
--- 9 J x 17 H2 22

1) Sommerreifengröße nicht für BMW 525i und 525tds ...
2) Radgröße nicht für BMW 525i ...
3) Sommerreifengröße nicht für BMW 525i Touring ... außerdem nicht für BMW 520i Touring und 525td/tds Touring MIT NIVEAUREGULIERUNG ...
4) Bei nachträglicher Umrüstung unbedingt richtige Radausführung beachten - BMW Service hinzuziehen ...
5) Stahlrad nicht für BMW 530i Touring


Zum Seitenanfang ...



Füllmengen am 525i/iX

Bei den Füllmengen beziehe ich mich einmal auf mein Modell ... dem 525i ... M50 Vier-Ventil-Motor ... mit Klimaautomatik (größerer Kühler) ... mit Scheinwerferreinigungsanlage und Intensivreinigung ... Automatikgetriebe ZF 5HP18 ...

Dafür besorge ich mir beim Teilekumpel meiner BMW Niederlassung ausschließlich das Intensivreinigungsmittel (Ganzjahresfrostschutz beinhaltet) ... die Dauerkühlflüssigkeit (auch hier bereits fertig abgemischt) ... lediglich für den 8-Liter Behälter der SRA besorge ich mir ein Frostschutzkonzentrat im 5-Liter Kanister für das Selbstmischen ... da weiss ich immer was ich für wieviel auch drinnen habe ... als Reserve kommt dann immer ein Liter Motoröl und ein Liter Intensivreinigungskonzentrat in den Kofferraum ... inkl. dem fertigen Scheibenreinigungskonzentrat für den Winter in der einfüllbequemen 4-Liter Weichspülflasche ... als Trichter eine durchsichtige Schraubverschlußflasche deren Boden man abschneidet ... dann ist man auch schon gut gewappnet ... so nun eine kleine Tabelle mit den Füllmengen ... Mengen in Liter:

Füllmengen 525i Limousine (M50B25)
Spezifikation Füllmenge in Liter
11,0
8,5
0,7
2,5
5,7
3,0
1,2
1,7
0,7
80,0

Zum Seitenanfang ...



Spezialwerkzeuge für die Wartung / HAZET

Für die Wartung gibt es so wie für alle Herstellermarken, spezielle Werkzeuge die konzeptionsbedingt eigens für diese auch hergestellt werden ... einer derer davon ist die "Fa.Hazet" ... diese Werkzeuge erleichtern einem vor allem das arbeiten an schwer zugänglichen Stellen bzw. an Bauteile welche als solches mit einem "Standard-Werkzeug" nicht zu bewältigen wären ...

Schaubild (1) ... HAZET Spezialwerkzeug (HOCHFORMAT)
Schaubild (2) ... HAZET Spezialwerkzeug (QUERFORMAT)




(1) HAZET - BMW E34 5-Series
Abb. Werkzeug Hazet-Nr.
1 840/5
2 4650-1
3 ---
4 4590/2
5 791-5
6 ---
7 2153
8 1779-1
9 797
10 845
11 2147
12 1965/20
13 824
14 799/4
15 6690
16 1976
17 6122-1CT
18 2172
19 1846C/2
20 4682
21 4850-1
22 4851-1
23 426-8, -10






(2) HAZET - BMW E34 5-Series
Abb. Werkzeug Hazet-Nr.
1 2502-2
2 792-1
3 1846c-2
4 1846d-2
5 900-E 14
6 985-19
7 986-7
8 4555-1
9 880 TZ
10 4550
11 4519
12 4518
13 2184-1
14 837-T20, -T25, -T30, -T40
15 799-3

Zum Seitenanfang ...



PROXXON Mein Lieblingswerkzeug











Ja mein Lieblingswerkzeug schlechthin ... perfektes Preis-/Leistungsverhältnis ... leicht zu bekommen ... super Beschriftungen ... ausgeklügelte technik ... alles schön in Metallkassetten ... Neuerungen kommen ebenfalls immer hinzu ... einfach spitze ... kann man unbedenklich jedem "Hobby-Schrauber" empfehlen ... die Sammlung wächst von Jahr zu Jahr ... der Specht ist ebenfalls begeistert davon ...



Wissenwertes rund um die Fahrzeug-Wartung



Batterie
Die Batterie ist wartungsfrei ... sie befindet sich je nach Modellausstattung im Motorraum (Rechts) oder im Fahrzeuginnenraum ... unter der Rücksitzbank (Rechts) ... die einmal eingefüllte Säuremenge reicht grundsätzlich für die Lebensdauer der Batterie aus ... bei zu niedrigem Säurestand bei längeren Aufenthalten in "heißen Regionen", lediglich "destilliertes" Wasser nachfüllen ... KEINE SÄURE !!! ... der Säurestand sollte in jeder Zelle bis zu den Verschlußstopfenöffnungen sichtbaren Markierung reichen ... ca. 5 mm oberhalb der Plattenoberkanten ... Batterie-Oberteil sauber und trocken halten ... ein eventeuller Entgasungsschlauch (Einbauort Rücksitzbank) sollte ebenfalls auf ordnungsgemäß Sitz geprüft werden (Knallgasentwicklung im Innenraum) und frei von Beschädigungen oder Knicken sein ... hier noch der Link zu meiner Elektrik-Seite ... BATTERIE ...



Zum Seitenanfang ...

Scheibenbremsanlage
Hohe Belastungen der Bremsanlage beeinflussen die Temperatur der Bremsflüssigkeit und Bremsbeläge ... deren Überhitzung durch verminderte Bremswirkung, längeren Pedalweg und eventuell größerer Bremsbetätigungskraft spürbar wird ...

Der Siedepunkt heutiger Bremsflüssigkeiten liegt jedoch so hoch, daß die Grenzen nur bei unvernünftiger oder extremer Belastung erreicht werden ... Näse, Schmutz, winterliche Streusalze und Korrosion der Bremsscheiben können das Bremsverhalten durch Verlängerung der Bremswege, Veränderung der konstruktiv festgelegten Bremskraftverteilung, Reibwertschwankungen an den einzelnen Radbremsen und daraus resultierende Beieinflussung des Bremsverhalten durch Schiefziehen beeinträchtigen ...

Geringere Beanspruchung von Bremsanlage gebünstigt ebenfalls sowohl die Bremsscheiben-Korrosion als auch die Verschmutzung der Bremsbeläge ...weil der zur Selbstreinigung der Scheibenbremse erforderliche Mindestdruck zwischen Scheibe und Belag nicht erreicht wird ...korrodierte Bremsscheiben erzeugen beim Anbremsen einen "Rubbeleffekt" der meist auch durch längeres Abbremsen nicht mehr zu beseitigen ist ...

Dagegen können geringe Korrosion und Unebenheiten durch Bremsbeläge, deren Belagoberfläche mit einer Korund- (Schmirgel-) Schicht versehen ist, beseitigt werden ... eingebrannter Schmutz auf den Bremsbelägen (Verglasung der Bremsfläche) führt zu "Riefenbildung" auf den Bremsscheiben sowie verzögerter, verminderter oder veränderter Bremsleistung ...

Eine weitere Folgeerscheinung tritt in Form von "Bremsenquietschen" auf, wobei mit zunehmender Verglasung und Verschmutzung auch die Intensivität zunimmt ... all diese Witterungs- und Umwelteinflüsse führen zu einer Reibwertänderung an den Bremsen ... d.h. daß bei gleicher Pedalkraft eine geringere Bremswirkung zur Verfügung steht ... bei unterschiedlichen Reibwerten ist dann ein wechsel- oder einseitiges Bremsenziehen nicht auszuschließen ...

Bei Nässe oder starkem Regen ist es vorteilhaft, die Bremse im Abstand von einigen Kilomtern mit leichter Pedalkraft kurz zu betätigen ... die dadurch entstehende Reibwärme hält die Scheiben und Beläge wieder für kurze Zeit trocken ... auch nach winterlichen Fahrten mit Streusalzfahrten, sollte die Bremse vor Korrosion geschützt werden indem das Fahrzeug mit leichter Kraft bis zum Stillstand abgebremst werden sollte ...damit sind die Bremsscheiben frei und trocken ...

Bei längeren Gebirgs- und Paßabfahrten ist es der Bremsanlage gegenüber hilfreich, Strecken mit soviel wie möglicher Motorbremskraft zurückzulegen ... damit wird ein erhöhter Verschleiß der Bremsanlage (Scheiben und Beläge) wirkungsvoll entgegengewirkt ...

Bei neuen Bremsbelägen sollte auch eine gleichmäßige Einfahrtzeit ohne starken Verzögerungsbereich oder Dauerbelastungen durchgeführt werden ... damit wird ein optimaler Reibwert erreicht ... Bremsbeläge und Bremsscheiben erreichen erst nach ca. 500 Bremsungen ein günstiges Verschleiß- und Tragbild ...



Zum Seitenanfang ...

Winterbetrieb
BMW 525i mit ASC+T und Fahrzeuge OHNE ASC+T ... auf glatter Fahrbahn darz zum Zweck des Verzögerns nicht zurück geschaltet werden ... da dadurch die Hinterräder ins Rutschen kommen könnten und in Folge die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren könnten ... dies trifft auch auf den BMW 530i und 540i mit ASC+T zu, wenn das System defekt oder abgeschaltet ist ... ABS hat auf diese Art des Verzögerns keinen Einfluß ...

HINWEIS: Bei starkem Bremsen auf glatten Straßen oder Fahrbahnen mit stark unterschiedlichen Reibwerten sollte stets ausgekuppelt werden ...

Bei festgefahrenem Fahrzeug (tiefer Schnee, auch Sand, weicher Untergrund usw.) rechtzeitig ... d.h. bevor sich die Räder tiefer eingraben, heraus schieben lassen oder Hinterräder unterlegen, notfalls mit Fußmatten ... mit etwas "Fingerspitzengefühl" kann das Fahrzeug auch mit wenig Gas und durch schnellen Gangwechsel zwischen einem Rückwärts und Vorwärtsgang "freigeschaukelt" werden ... mit der Automatik geht das sehr einfach und rasch ... dabei Antriebsräder nie durchdrehen lassen, weil sie sonst nicht mehr greifen und sich noch tiefer eingraben ... durch leichtes ziehen der Handbremse kann das einseitige Durchdrehen der Antriebsräder vermindert werden ...



Zum Seitenanfang ...

Vorschriften für Hydraulik Systeme
Für Schalt-, Automatik- und Hinterachsgetriebe (Differential) ... für Servolenkung ... hydraulische Bremsanlage und Niveauregulierung sind außer einer "Ölstandskontrolle" keine Vorkehrungen für den Winter erforderlich ...



Zum Seitenanfang ...

Kühlmittel
Dem Kühlwasser wurde serienmäßig ein Langzeit-Gefrier- und Korrisionsschutzmittel beigefügt ... die Konzentration muß "ganzjährig" wegen der erforderlichen Korrisionsbeständigkeit auf 40% gehalten werden ... das entspricht einer Frostbeständigkeit von ca. -27° C ... es dürfen nur werkseitig freigegebene nitrit- und aminofreie Langzeit-Gefrier- und Korrisionsschutzmittel verwendet werden ... einfach lediglich das Dauerkühlmittel aus der 1,5-Liter-Flasche vom hersteller als Nachfüllmittel verwenden ... dann ist man auch auf der sicheren Seite ... das Kühlmittel ist alle 2 Jahre zu ersetzen (BMW Vorschrift) ...



Zum Seitenanfang ...

Tür- und Klappendichtungen - Türschlößer
Die Türdichtungen mit einem Silikonstift oder Silikonöl leicht vorbehandeln ... die Türschlößer sind frei von Verschmutzungen zu halten und ebenfalls mit einem Schmiermittel - am besten mit Graphit-Anteil - zu ölen ... sollte es dennoch bei einem Defekt der Türschloßheizung vorkommen das dieses einfriert, mit einem "vorgewärmten" Schlüssel auftauen ... im Zuge der Inspektion I wird dieses auch vom Hersteller umgesetzt ... selbiges gilt für die Motorhauben- und Heckklappendichtungen ...



Zum Seitenanfang ...

Lackoberfläche und Unterboden
Ich achte im Besonderen immer darauf, daß die Lackoberflächen VOR dem Winter immer mit einem Wachsmittel versehen sind ... am besten erreicht man dies, daß man vor der letzten "regulären" Fahrzeugswäsche, diese mit einer Wachspolitur einlässt ... so kann sich die Verschmutzung weniger festsetzen ... den Fahrzeugunterboden nach längeren Salzfahrten und bei entsprechender Außentemperatur gründlich reinigen ... leichter hat man es natürlich mit einer geheizten Garagenplatz für die Fahrzeugstrocknung ...



Zum Seitenanfang ...

Diesel-Kraftstoff
Um die Betriebssicherheit des Diesel-Motors während der kalten Jahreszeit zu gewährleisten, mußß "Winter-Kraftstoff" verwendet werden ... die serienmäßige Kraftstoffiletheizung verhindert im Fahrbetrieb das "Stocken" des Kraftstoffes ... Fließverbesserer sind NICHT zugelassen ... da diese Störungen im Kraftstoffsystem verursachen können ...
Durch beimischen von Petroleum kann der "Stockpunkt" des Dieselkraftstoffs gesenkt werden:

10% Petroleum ... Stockpunkt beim Winter-Diesel = -20° C ... bei Sommer-Diesel = -9° C ...
30% Petroleum ... Stockpunkt beim Winter-Diesel = -26° C ... bei Sommer-Diesel = -15° C ...
50% Petroleum ... Stockpunkt beim Winter-Diesel = -31° C ... bei Sommer-Diesel = -25° C ...

Im Notfall kann bis zu 30 % Normalbenzin (bei KAT_Fahrzeugen nur "bleifrei") zur Vermeidung von "Paraffinausscheidung" beigegeben werden ... durch diese Maßnahme werden jedoch Verbrauch und Fahrverhalten beeinträchtigt ...



Zum Seitenanfang ...

Fahrzeug-Stillegung
Soll das Fahrzeug länger als drei Monate abgestellt werden, folgende Wartungsarbeiten zur Vermeidung von Standschäden durchführen:

Unmittelbar vor dem Abstellen des Fahrzeuges Hand- und Fußbremse trockenbremsen ... damit Bremsscheiben und -trommeln nicht korrodieren ... Fahrzeug in trockenem und gut durchlüfteten Raum abstellen ... Rückwärtsgang bzw. bei Automatikgetrieben die "Parkstellung (P)" einlegen ... ggf mit einem Unterlegskeil sichern ... HANDBREMSE NICHT ANZIEHEN !!! ...

Batterie ausbauen ... nchladen und in einem kühlen jedoch frostfreien Raum lagern ... spätestens nach 3 Monaten Batterie nachladen ... besser man besorgt eich ein "Erhaltungs-Ladegerät" ... jede Entladung, besonders über einen längeren Zeitraum, verkürzt die Lebendsdauer der Batterie ...

Fahrzeug-Inbetriebnahme: Batterie nachladen ... eventuell ersetzen ... anschließend eine Inspektion I durchführen lassen ... zur Erhaltung des Bremsflüssigkeitswechsel-Intervalls (2 Jahre) muß dieser Zeitraum berücksichtigt werden ... d.h. der Wechsel der Bremsflüssigkeit muß entsprechend vor dem Aufleuchten es "Uhrensymbols" vorgenommen werden ...



Zum Seitenanfang ...

Motoröl - SAE Klassen



Die Wahl der SAE-Klassen ist abhängig vom jahreszeitlich bedingten Luft-Temperaturbereich ... aus nebenstehender Übersichtstafel kann die richtige SAE-Klasse in Abhängigkeit von der überwiegend herrschenden Lufttemperatur abgelesen werden ... die Temperaturgrenzen der SAE-Klassen können "kurzfristig" über- oder unterschritten werden ...

Der Motorölverbrauch ist, ebenso wie der Kraftstoffverbrauch, aghängig von der Fahrweise und Einsatzbedingungen ... deshalb sollte der Ölstand regelmäßig alle 1000 km, nach stärkerer Beanspruchung auch früher, geprüft werden ... das fahrzeug sollte dabei waagrecht stehen ... beim kalten Motor VOR dem anlassen ... bei warmen Motor nach kurzer Wartezeit (rückfließen des Öles in die Ölwanne (Meßstab)) ...

Die Ölmenge zwischen den beiden (Meß-) Markierungen beträgt in etwa 1 Liter ... BMW Motoren sind so konstruiert, daß Ölzusätze NICHT benötigt werden ... desweiteren kann es auch zu Folgeschäden kommen ... selbiges gilt für Schalt-, Automatik- und Hinterachsgetriebe (Differential) ... zur Kennzeichnung der vorgeschriebenen Motorölqualität ist ausschließlich die CCMC- bzw. API-Spezifikationen maßgebend ...

Freigegebene BMW Motoröl Spezifikationen
Motor Primär zu verwenden Ebenfalls zulässig

1) Vor Verwendung von Motorölen der Spezifikation CCMC-G5 bzw. CCMC-G5/PD2 in Otto-Motoren ist beim BMW Service nachzufragen ...
ob das gewählte Öl für den "ganzjährigen" Einsatz freigegeben ist ...
2) Das Öl muß beide Spezifikationen (G5 und PD2) erfüllen ...


Zum Seitenanfang ...

LINKS

Hier will ich einmal etwas in meiner LINK Sammlung graben und euch Querverweise zu Hilfestellungen anbieten ... interessant und sollte man einmal auch dort reinschauen ... technisch informativ und auch wirklich hilfreich bei der Fehlerfindung ... vieles ist sehr gut beschrieben und der Erfahrungsschatz ist nicht unerheblich ... hilft einem sicherlich bei vielen Dingen wo man nicht weiss, wo man ansetzen sollte ... ich denke einmal das diese Seite schon mal von der Beschreibugung her gut gelungen ist, aber auch Ich bin nicht unfehlbar ...

Also die Threads "schmöckern" und noch zusätzlich schlauer werden ... wenn Fragen oder dergleichen, in meinen Threads einen "Post" absetzen oder meine Kontaktadresse verwenden ... das immer wieder zusammenfließende Wissen soll ja allen zu gute kommen ... ;-))) ...



----------
...

Schaltpläne E34
Hier findet man auch die erforderlichen Schaltpläne ... downloaden kann man sich diese je Baujahr dort ebenfalls ...

Das E34 Forum
Der Link zum E34 BMW Forum ...

Meine ANLEITUNGEN zu diversen REPs und NACHRÜSTUNGEN
Der Link zu meinen Anleitungen ... vielleicht findet man ja noch etwas nützliches ...



So ich hoffe da mal nichts vergessen zu haben ... wie schon so oft auf meinen anderen HP Seiten angemerkt, Wünsche, Anregungen, Beschwerden oder dergleichen ... einfach den nachfolgenden Email Link verwenden ... somit wünsche ich Euch viel Spass mit der Seite ...

Nette Grüße ... Andreas






Oder eine Email an ... MyHomepage@ah525i24ve34.at

Hinsichtlich der Urheberrechte, Bitte ich Euch bei Weiterverwendung, Veröffentlichung von Bildern, Texte oder dergleichen, zumindest einen Quellenhinweis auf meine Homepage oder Nick des E34-Forums zu geben. Account im E34 Forum: [ah525i24ve34] Danke.

Die Homepage wurde mit folgenden Browser Versionen getestet:
>>> Microsoft InternetExplorer 9 ... Version: 9.0.8112.16421 ... Updateversion: 9.0.4 mit KB2618444 ...
>>> Mozilla FIREFOX Version: 19.0 vom 20130301 ... <<<

© 2012 Diese Homepage wurde erstellt von | AH525i24VE34 | 2013 04 01 - 08:00 | Version 1.0 | *** PROD ***