Zurück zur Hauptseite ...

INDEX


Allgemeines

Hauptsicherung

Fremdstartpol

Ruhestrommessung

Zusatzbatterie

Die Batterie

Die Batterie im E34 kennt 2 Einbauvarianten ... die eine Variante wo diese im Motorraum Rechts Vorne verbaut wurde ... und die Variante wo diese unter der Rücksitzbank sitzt ... warum dies so ist und war, kann ich leider zu diesem Zeitpunkt nicht beantworten ...

Denke einmal, dass dies a) aus sicherheitsrelevanten Aspekten der Fall war und b) da der steigende Bedarf an Ausstattungsteilen und der Verkabelung wegen, mit der ZKE Zentralen Karosserie Elektronik (die sitzt ja ebenfalls unter der Rücksitzbank) an diesem Einbauort wanderte ...

Ich finde letzteres durchaus vernünftiger, da die Batterie somit geschützter vor Temperaturen und Unfällen verbaut ist ... auch ist der Zugang unter der Rücksitzbank rascher möglich ...

Allgemeines

Serienmäßig wurde eine "wartungsarme" Batterie in allen E34 Modellen verbaut ... welches bedeutet, dass kein "destilliertes" Wasser mehr im Zuge von Inspektionen nachgefüllt werden musste ... grundsätzlich muss bei ALLEN Arbeiten an dem Bordnetz sowie an der Karosserie IMMER die Batterie abgehängt werden ... dazu den MINUS-POL lösen und an die Seite geben ...

Folgendes sollte mitberücksichtigt werden:



Beachtet auch bei den Batterie Aus- und Einbauten, das bei der Rücksitzbank-Variante der "Entlüftungsschlauch" auch wieder ordnungsgemäß angebracht wird ... neigt die Batterie dabei nicht über 45° da sonst Batteriesäure austreten kann ... auch muss die Verschraubung, also die Sicherung der Batterie wieder ordnungsgemäß erfolgen ...

Ausbau: immer den Minuspol als erstes abklemmen ...
Einbau: immer den Pluspol als erster anklemmen ...

BATTERIE LADEN

Dies kann mit jedem handelsüblichen Ladegrät erfolgen ... dabei sollten die nachangeführten Punkte beachtet werden:


Wenn mann hierzu ein "elektronisch geregeltes" Ladegerät von guter Qualität verwendet, sollte die Sache ohne Mehraufwand und Probleme auch ablaufen ... ich messe danach immer den Säurestand (die Dichte) um die Spannung für mich als Laie so halbwegs auch kontrollieren zu können ... denn der Punkt ist:

Das bei einem Startvorgang die Spannung nicht unter 10 Volt sinken darf ... alle Zellen eine konstante - also keine unterschiedliche - Säuredichte aufweisen ... würde das der Fall sein, so hat die Batterie höchstwahrscheinlich einen Zellenschluss ... einen oder mehrere ... in meinem 17 jährigen E34 Leben hatte ich dies bereits 2x kennen lernen müssen ... die Batterie wird von tag zu Tag schwächer ...

Spannungsprüfung

Säuredichtemessung

Dazu einmal die Batterie ausbauen ... nach dem Ladeprozess die Batterie ca. 30 Min. ruhen (ausgasen) lassen ... dann die Verschlußstopfen (alle 6 Stk.) aufschrauben und zur Seite legen ... nun nimmt man einen "Säureheber" und zieht abwechselnd aus jeder Zelle "eine Ladung" in diesen ... die Werte sollten wie folgt angezeigt werden:

kleines Bild grosses Bild


Je größer das (angezeigte) spezifische Gewicht der Batteriesäure ist, desto höher taucht der Schwimmer (Aräometer) in dem Röhrchen auf ... auf der Skala können dann die obangeführte Werte abgelesen werden ... und die sollten wenn alles OK ist, alle zueinander den selbigen aufzeigen ... zusammen mit der Spannungsmessung ergibt das dann auch einen "plausiblen" Ladezustand der Batterie ... am Ende dieser Seite die Bilder dazu ... ich messe so immer im Winter meine Zusatzbatterie nach deren nachladens ...

Sollte nun eine oder mehrere Zellen eine zu große Differenz aufzeigen, so kann von einer defekten Zelle ausgegangen werden und man muss die Batterie ersetzen ... Bitte hier keine falsche Hoffnung sich hingeben, die ist definitiv "über den Jordan" gegangen ...

Bei dieser Gelegenheit gleich eine Anmerkung dazu:
Sollte einmal der Batteriesäurestand etwas zu gering sein (Verdunstung im Sommer durch Überladung - kann vorkommen) so darf lediglich "destilliertes Wasser" nachgefüllt werden ... NIEMALS Batteriesäure nachfüllen !!! ... damit zerstört man diese Batterie unweigerlich ...

Zum Seitenanfang ...

Die Hauptsicherung
kleines Bild grosses Bild kleines Bild grosses Bild

In allen E34 Modellen war serienmäßig eine 80A (Blatt)Hauptsicherung in einem Kunststoffkästchen verbaut ... ist unmittelbar am Pluspol der Hauptbatterie verbaut ... diese diente der Hauptbatterie als "letzte Bastion" des Schutzes vor herannahenden Stromangreifern ... diese Hauptsicherung sollte regelmäßig kontrolliert und bei "Haarrissen" SOFORT ersetzt werden ... Fehlerströme bei Spanungsspitzen sind immer wieder ein "seltsam anmutende" elektrische Gegebenheit ... Scheibenwischer gehen nur noch in einer Stufe ... Schiebedächer verhalten sich komisch ... diverse elektrische Helferlein fallen aus und so weiter ... meist sind es ZKE Komponenten ... der Grund ???

Ganz einfach >>> bei Spitzenbelastungen läuft nicht mehr genug Strom über diese (teildefekte) Hauptsicherung ... die Folge sind dann Fehlerzustände (die im herkömlichen Sinne keine sind) die von der ZKE erkannt werden und dann teils in Notlaufeigenschaften gipfeln ... daher: prüfen und ersetzen ... ich tausche dieses billige Teil so ca. alle 4 Jahre ... schon des Grundes meiner hohen Sonderausstattung wegen ... das Teil kostet bei CONRAD Electronic gerade mal EUR 2,00 ...

Zum Seitenanfang ...

Der Fremdstartpol
kleines Bild grosses Bild

Bei der Variante wo die Hauptbatterie im Fahrzeuginneren, unter der Rücksitzbank verbaut ist, gibt es dazu einen sogenannten Fremdstartpol ... dieser befindet sich im Motorraum Links VOR den Heizungsregelventilen ... dieser ist mit einer viereckigen Schutzkappe versehen, auf dem sich ein rotes Kreuz befindet ...

Wenn man nun freundlicherweise jemandem eine Starthilfe geben möchte, kann man das (rote) Pluskabel des Starthilfekabels dort abgreifen ... die (schwarze) Minuspolklemme an dem Massestützpunkt des Motormassekabels anbringen ... Bitte beachtet die folgende Dinge dabei:


Zum Seitenanfang ...

Die Ruhestrommessung
kleines Bild grosses Bild kleines Bild grosses Bild kleines Bild grosses Bild kleines Bild grosses Bild

Eine sich entladende Batterie (meist über Nacht) obwohl keine nenneswerte Verbraucher in Betrieb sind, zeugt meistens von einem "stillen" und daher defekten Verbraucher ... da dann ein dauerndes nachladen der Batterie recht nervig werden kann, sollte man der Ursache auf dem Grund gehen ...

Der Ruhestrom kann erst nach Ablauf von ca. 25 -30 Minuten korrekt gemessen werden, da die Steuergeräte zum Teil noch erst in Ruhestellung gehen müssen ... so sinkt der Strombedarf erheblich nach einigen Minuten ...

Ruhestrom messen:


Während des Messvorganges keine Tätigkeiten am Fahrzeug vornehmen ... auch nicht den Fahrer-Türgriff anheben (Türschlossheizung, Innenlicht) ... ein Teil der Steuergeräte kann wieder aktiv werden ... sollte der Strom über 50 mA liegen:


Spannungscheck

Grundsätzlich soll die Spannung bei laufendem Motor höher sein, als bei dem abgestellten Fahrzeug ... dann ladet auch die Lichtmaschine:


Wenn Werte OK ... Lichtmaschine OK ... ist die Spannung direkt nach dem Abstellen und Abziehen des Schlüssels geringer als 12,2 Volt ... ist entweder die Batterie (fast) leer ODER defekt ODER es exisitiert zu diesem Zeitpunkt noch immer ein großer Stromverbraucher ... Batterie prüfen ...

Nur so kann man mit den obangeführten Prüfroutinen einen (geringen) Zellenschluß einer Batterie feststellen ... nach dem Laden gaukelt einem diese vor, OK und voll betriebsbereit zu sein ... in Wahrheit jedoch reicht die Kapazität dann höchst für 1-2 Tage ... wenn überhaupt ...


Zum Seitenanfang ...

Die Zusatzbatterie

Aufgrund zahlreicher Sonderausstattungen gab es auch im E34 die Möglichkeit, eine 2.Batterie, eine sogenannte Zusatzbatterie zu ordern ... diese sitzt im Kofferraum Links Hinten, auf einem Zusatzträger des dort ebenfalls befindlichen CD Changers ... mit einem speziellen Zusatzkabelbaum und einem Trennrelais, ist diese an die Hauptbatterie gekoppelt ... ab laufendem Motor wird diese mit der Hauptbatterie mitgeladen ... bei Fahrzeugstillstand werden lediglich DIE Stromverbraucher von der Zusatzbatterie versorgt, die an diese auch (direkt) angeschlossen sind ... zB.: Standheizung, Autotelefon usw. ... somit soll gewährleistet sein, dass die Hauptbatterie immer genügend Spannung hat ...

Nähere Infos findet man unter meiner Anleitung: Zusatzbatterie ...

Zum Seitenanfang ...



So ich hoffe da mal nichts vergessen zu haben ... wie schon so oft auf meinen anderen HP Seiten angemerkt, falls ich doch hier was durcheinander bringe, falsch interpretiere oder etwas vergessen zu haben, so scheut Euch Bitte nicht mich darauf hinzuwiesen ... einfach den nachfolgenden Email Link verwenden ... bin da Neuen immer wieder aufgeschlossen und lasse es nach persönlicher Recherche und Prüfung auch wieder einfliessen ... somit wünsche ich Euch viel Spass mit der Seite und den folgenden Abschnitten ...

Nette Grüße ... Andreas



Zurück zur Hauptseite ...

Oder eine Email an ... MyHomepage@ah525i24ve34.at

Hinsichtlich der Urheberrechte, Bitte ich Euch bei Weiterverwendung, Veröffentlichung von Bildern, Texte oder dergleichen, zumindest einen Quellenhinweis auf meine Homepage oder Nick des E34-Forums zu geben ... Account im E34 Forum: [ah525i24ve34] Danke.

Die Homepage wurde mit folgenden Browser Versionen getestet:
>>> Microsoft InternetExplorer 9 ... Version: 9.0.8112.16421 ... Updateversion: 9.0.4 mit KB2618444 ...
>>> Mozilla FIREFOX Version: 10.0.2 vom 20120303 ... <<<

© 2012 Diese Homepage wurde erstellt von | AH525i24VE34 | 2012 03 02 - 22:15 | Version 1.0 | *** PROD ***